Die Nächsten Termine

05 Feb. 2024
19:30 Uhr "Proaloawend"

Bis auf den allerletzten Platz besetzt war das Haus Uphave beim Winter-Café des Heimatvereins am vergangenen Samstag, den 27. Januar. Von Beginn an kamen und gingen die Gäste, tranken in gemütlicher Runde Kaffee und genossen ein leckeres Stück Kuchen. 

Selbst auf der Däele ließen sich einige Gäste nieder, weil sie an den Tischen auf der Tenne keinen Platz mehr fanden. An der Kuchentheke im Eingangsbereich bildete sich zwischenzeitlich eine Schlange. Gegen eine Spende wurden der von den organisierenden Frauen selbst gebackene Kuchen sowie Kaffee und Tee angeboten. In der behaglichen Atmosphäre des Hauses Uphave ließ es sich gemütlich schlemmen und klönen.

An der Kuchentheke hatte sich zwischenzeitlich eine Schlange gebildet.
Viele Besucher nutzten die Gelegenheit für einen geselligen Plausch.

Die Mühlenbäcker boten derweil im Außenbereich vor der alten Schoppe ein besonderes Schauspiel: Über offenem Feuer wurden hier wieder Piepkoken* mit alten gusseisernen Waffeleisen gebacken. Besonders die Kinder hatten ihren Spaß an dem "pfeifenden" Gebäck und probierten es unter Anleitung selbst aus.

Rund 150 Stück habe er über den ganzen Nachmittag hinweg von den flachen Piepkoken gebacken, erzählt Reinhard Limberg von den "Rekske Möllenbäckers" des Heimatvereins.

 

Andreas Korte (links) und Johannes Ostendorf schenkten Glühwein in "rod" und "witt" aus.

Zum späten Nachmittag wurde dann auch Glühwein angeboten. Auch hier folgten zahlreiche Besucherinnen und Besucher der Einladung zum gemütlichen Plausch am Glühweinstand. Eine Gruppe Männer aus den Reihen des Vorstands hatte die Hütte bereits am Vormittag publikumswirksam an der Ecke Harrierstraße/Overbergstraße aufgestellt, so dass sich später auch etliche Frauen und Männer am Stand niederließen, die zuvor die Karnevalsfeier des RKV im RekenForum besucht hatten.

Schon früh sicherten sich die ersten Gäste einen Platz in der Nähe der Glühwein-Hütte

Der Vereinsvorsitzende Carsten Hösl zeigte sich sehr zufrieden mit der Veranstaltung: "Mit so einem Andrang haben wir nicht gerechnet. Toll, dass so viele Leute unserer Einladung gefolgt sind. Beim Glühwein-Angebot im Außenbereich hat auch Petrus Gott sei Dank gut mitgespielt. Die stilvolle Hütte haben uns freundlicherweise die "Bröker Jungs" zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür!" 

*Unter dem "Piepkoken" versteht man ein flaches Gebäck aus einem leicht süßlichen Teig. Er ähnelt dem bekannten "Iserkoken", ist aber von anderer Konsistenz und nicht ganz so süß und knusprig. Seinen Namen hat er von dem Pfeifton, der beim  Backen zwischen den glühend heißen Hälften des Backeisens entsteht (Piepen = Pfeifen).

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.